Fehler: Es konnten keine passenden Artikel gefunden werden!

 

 

Einsatzübung Bildungszentrum Ruden

Geschrieben von philip am 17.06.18 um 19:50 Uhr • Artikel lesen

Kürzlich fand beim neuen Bildungszentrum in Ruden eine Einsatzübung der Feuerwehren statt. Kurz vor 9 Uhr wurde über die Brandmeldanlage der Volksschule der Brandalarm ausgelöst. Übungsannahme war ein Brand im Werkstättenbereich der VS. Da sich der Brand schnell ausbreitete wurde Alarmstufe III ausgelöst wobei die Feuerwehren Ruden, Untermitterdorf, Griffen, Bleiburg, St.Peter am Wallersberg und Völkermarkt sowie das RK Völkermarkt und die Polizei Griffen alarmiert wurden. Dem Einsatzleiter Ing Hubert Kreuz wurde von der Volksschuldirektorin Mag Andrea KRAWANJA mitgeteilt, dass sich nicht alle Kinder am Sammelplatz befinden. Die Kindergartenkinder welche sich im Erdgeschoß aufhielten, begaben sich unter Anweisung der Kindergartenleiterin Veronika Wohlbank sofort zum Sammelplatz bei der Spielwiese. Die Schüler der 4 Klasse sind in der Klasse eingeschlossen und müssen mittels der Drehleiter geborgen werden, während die Feuerwehr mit schweren Atemschutz die Brandbekämpfung (Innenangriff ) durchführte. Die Personenbergung wurde von den Atemschutztrupps unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera durchgeführt. Der Brand konnte innerhalb kürzester Zeit von den Feuerwehren lokalisiert und gelöscht werden. Im Bereich der Schule wurde der Verkehr von den Beamten der Polizeiinspektion Griffen( Peter Slamanig und Wolfgang Durchschlag ) in umsichtiger Weise geregelt. Das Rote Kreuz Völkermarkt (unter Andreas Repnik) war mit dem NAW und vier Sanitäter anwesend. Auch Bürgermeister Rudi Skorianz, Architekt Gerald Werkel und die Projektleiterin der Baufirma machten sich ein Bild von der Einsatzübung. Nach Übungsende konnten von den Kindern alle Einsatzgeräte der Feuerwehren besichtigt werden. Ein besonderes Highlight waren die beiden Drehleitern (FF Völkermarkt und Bleiburg) und der NAW des Roten Kreuzes Völkermarkt. Diese Übung hat gezeigt, dass in einem Ernstfall die Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte hervorragend funktioniert. Im Anschluss wurden die Kinder, Lehrkräfte, das Rote Kreuz , die Polizei und die Feuerwehrkameraden ins Rüsthaus zu einer Stärkung eingeladen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen die der Einladung gefolgt sind an einem Wochentag am Vormittag an der Übung teil zu nehmen.

FF Ruden RLFA, KLF 12 Mann

FF Untermitterdorf TLF 5 Mann

FF St.Peter TLF, KLF 9 Mann

FF Griffen TLF 5 Mann

FF Völkermarkt DLK 3 Mann

FF Bleiburg DLK 3 Mann

Polizei 1 Fzg. 2 Mann

Rettung RTW 4 Mann

 

Bild

Bild

Bild

Bild

 

 

 

 

Unser Kamerad Mario Sintinger feierte seinen 30er!

Geschrieben von philip am 10.06.18 um 18:44 Uhr • Artikel lesen

Seinen 30igsten Geburtstag feierte unser Kamerad Mario Sintinger am 08.06.2018. Die Kameradschaft der FF-Ruden war zu diesem recht herzlich eingeladen und folgte dieser Einladung sehr gerne.

Bereit in den frühen Morgenstunden wurde Mario von uns geweckt um gemeinsam zu Frühstücken. Am Abend folgte dann der offiziell Teil der Feier bei Mario zuhause. Unserem Kamerad und Hauptmaschinist wurde ein Abbild von unserem RLFA überreicht, anschließend wurde bis in den späten Abendstunden gefeiert.

BildBild

 

 

 

 

Jugendübung

Geschrieben von webmaster am 01.06.18 um 14:26 Uhr • Artikel lesen

Am 30. Mai fand wieder eine Jugendübung im Rüsthaus Ruden statt. Gespannt lernte unser Nachwuchs alles über den vorbeugenden Brandschutz, auch Gerätekunde stand bei der Übung ganz oben. Zur Stärkung zwischendurch gab es für jeden ein Eis. 

BildBildBild

 

 

 

 

Brandalarm TAG Ruden

Geschrieben von webmaster am 17.05.18 um 8:01 Uhr • Artikel lesen

Mittels Sirenenalarm wurden wir am 17.05. um 01:26 zu einem Brandeinsatz zur TAG Ruden gerufen. Erst am Abend zuvor(16.5. - 19:00 Bericht untenstehend) hielten wir auf dieser Station einen Großübung ab.

In einem der Verdichter kam es aufgrund eines technischen Defektes zu einer erhöhten Wärmeentwicklung, was einen Brandmeldealarm zur Folge hatte. Nachdem die Station zusammen mit dem leitenden Beauftragten der TAG untersucht wurde, konnte die Ursache schnell gefunden und als weiter nicht gefährlich eingestuft werden.

 

 

 

 

Einsatzübung Verdichterstation TAG Ruden

Geschrieben von webmaster am 16.05.18 um 19:00 Uhr • Artikel lesen

Am Mittwoch den 16.05.2018 um 19.00 Uhr  wurden die Feuerwehren Griffen  und Ruden  zu einem Gasbrand auf dem Gelände der TAG in Unternberg alarmiert. Es war eine Einsatzübung nach den Sicherheitsvorgaben der Trans Austria Gasleitung.  Nach dem Eintreffen des Bereitschaftsoffiziers  wurde eine Erkundung der Lage unter Anwendung der GAMS Regel durchgeführt.

Die Übungsannahme war ein Gasaustritt mit anschließendem Brandausbruch bei einem der 4 Molchanlagen im Freigelände der Station Ruden.

Da zum Zeitpunkt des Brandausbruches keine Personal am Gelände war,  konnte sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Aufgrund der Größe des Brandherdes wurde durch den Einsatzleiter umgehend Alarmstufe III  ausgelöst.

Es wurden die Feuerwehren Untermitterdorf,  Rinkenberg, Bleiburg, St. Peter a.W. und Völkermarkt nachalarmiert.

Mit den Bereitschaftsoffizieren der TAG Hrn. Thomas Schullach und Ingo Urch wurde das taktische vorgehen auf der Anlage koordiniert und abgearbeitet.

Es wurde vom Wölfnitzbach eine  Zubring- Löschleitung( Länge ca. 1100m ) aufgebaut.

Die nachalarmierten Feuerwehren waren innerhalb kürzester Zeit beim Einsatzort eingetroffen. Es wurde ein ATS Sammelplatz errichtet und die Führungsunterstützung aufgebaut, damit sich der Einsatzleiter OBI Ing. Kreuz  für den Übungsablauf  - Innerhalb des Geländes  konzentrieren konnte. Für den Außenbereich war OBI Kanz Rene verantwortlich.

Am Stationsgelände befindet sich ein Löschwasserbehälter mit 250 000 Liter Wasser, welcher sofort verwendet wurde.

Mit der DL 18 der FF Bleiburg wurde sofort mit der Außenbrandbekämpfung begonnen.

Einen guten Einsatzüberblick verschaffte  sich unser AFK Rahman Ikanovic mit der Einsatzdrohne. Aufgrund der Wassersituation wurde mit den Tankwägen ein Pendelverkehr eingerichtet um genügend Löschwasser zur Verfügung zu haben.

Bei der Schlussbesprechung vor Ort  konnte dem TAG Stationsleiter und dem BFK  eine Mannschaftsstärke von über 80 Männer/Frauen gemeldet werden.

Im Rüsthaus Ruden  gab es anschließend noch eine ausführliche Schlussbesprechung bei einem saftigen Gulasch mit Getränk.

Ein herzliches Dankeschön der TAG Austria Geschäftsführung hier ganz besonders Ing. Thomas Fleischmann und dem Brandschutzbeauftragten Thomas Eigner  für die Verpflegung und dem  Löschwasser.

Wir die Feuerwehren haben gemeinsam den Ernstfall geprobt, die Kommunikation funktionierte klaglos und es war ein kameradschaftliches Miteinander.

Gemeinsame Übungen vertiefen die Kameradschaft und sind sehr wichtig für die Kameradschaftspflege innerhalb der Feuerwehren.

Allen teilnehmenden Kameradinnen/Kameraden ein herzliches Danke für die Übungsteilnahme.

Beteiligte Feuerwehren:

 

FF Untermitterdorf    Tank 1300, KLF

FF Rinkenberg           Tank 1300, KLF

FF Bleiburg                Tank 4000, DL 18, WIF

FF Griffen                  Tank 2000, Tank 4000, KRFS

FF Völkermarkt          Tank 5000 und Kdo

FF St Peter a.W.         Tank 2000 und KLF

FF Ruden                   RLFA 2000, KLF

Alle Bilder...

BildBildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

PKW mit Anhänger in der Drau"Update"

Geschrieben von webmaster am 03.05.18 um 21:27 Uhr • Artikel lesen

Update 4.5.2018:

Nach dem gestrigen Unfall mit dem Tiertransporter in der Drau wurden wir heute zusammen mit den anderen Einsatzorganisationen zur Bergung des KFZ alarmiert. Untenstehende Videos, diese sagen mehr als tausend Worte. 

Bericht Bezirkshauptmann Klösch

 Bericht Kärnten Heute

-----------------------------------------------------------------------

Die Bergung:

Am 04.05.2018 erfolgte nach einer Besprechung mit den Einsatzorganisationen und der Besichtigung der Einsatzörtlichkeit in der Drau, Staubereich Kraftwerk Schwabegg, auf Höhe der Ortschaft Kleindiex, Gd Ruden, unter der Leitung des Bezirkshauptmannes  Mag Gert KLÖSCH ab 15.00 Uhr die Bergung des bereits am 03.05.2018 georteten und gesicherten PKWs.
Der Pickup befand sich ca. 500 m östlich der Absturzstelle im nördlichen Flussbereich in einer Tiefe von ca. 7 bis 8 m. Die Bergung und Abschleppung des Fahrzeuges erfolgte durch Pioniere des ÖBH mit Unterstützung durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus den Bezirken Völkermarkt und Wolfsberg, sowie der Wasserrettung.
Die Sicherung und Anhebung des Fahrzeuges mittels Bergekissen gestaltete sich für die Einsatztaucher in der starken Strömung äußerst schwierig. Nachdem dies gelang wurde der PKW bis zum Anlegebereich in Lippitzbach geschleppt und dort um 22.15 Uhr mit einem Kran des ÖBH ans Ufer gehoben. Der Pickup war beim Unfall schwer beschädigt worden. Eine Wasserverunreinigung durch Kraft- oder Schmierstoffe konnte nicht festgestellt werden. Zur Sicherheit wurde für den Zeitraum der Bergung im Bereich der Lippitzbachbrücke eine Ölsperre errichtet. Der Zulassungsbesitzer wurde von der Bergung verständigt. Das Fahrzeug wird im Laufe des morgigen Tages von einem Abschleppunternehmen abgeholt. Der Anhänger mit den noch darauf vermuteten Rindern konnten nicht mehr geortet werden. Aufgrund der starken Regenfälle und Schleusenöffnung bei den Kraftwerken muss davon ausgegangen werden, dass der Anhänger weiter abgetrieben wurde. Eine Nachsuche erfolgt im Laufe der nächsten Woche.

Einsatzkräfte:

Pioniere des ÖBH aus Villach mit 13 M, 5 Fahrzeugen und 1 Boot.

Feuerwehren aus den Bez Völkermarkt und Wolfsberg (Völkermarkt, Edling, Stein, Rückersdorf, Peratschitzen, Ruden, Lavamünd, Ettendorf, Hart) mit insgesamt ca. 50 M/F, ca. 13 Fahrzeugen und 8 Booten.

Österr Wasserrettung der Einsatzstellen St. Andrä, Klopein, Villach und Faakersee mit 20 M/F und 3 Booten.

Rettungsdienst des RK Völkermarkt

--------------------------------------------------------------------------------

3.5.2018 - Der Unfalltag

Heute wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Feuerwehren Edling, Peratschitzen, St. Peter / Wallersberg, Völkermarkt, Stein im Jauntal und Lavamünd zu einem technischen Einsatz gerufen. Auch wurden die Wasserrettungen Klopein und St. Andrä sowie der Polizeihubschrauber hinzugezogen. Die Einsatzmeldung lautet „Verkehrsunfall in Wernzach“ Der Einsatz ging aber schlussendlich weit über einen Verkehrsunfall hinaus. Pressemitteilung der Polizei Kärnten:

Am 03.05., um ca. 15.00 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Landwirt aus Ruden mit seinem Pick-Up und einem mit vier Jungrindern beladenen Viehanhänger zu einem Gehöft in Wernzach, Gemeine Völkermarkt. Dort wollte er den Anhänger entladen. Er wendete das Fahrzeug und wurde dabei vom 29-jährigen Besitzer der Tiere eingewiesen. Als der Landwirt den Pick-Up abstellen und mit dem Entladen beginnen wollte, kam das Gespann auf der leicht feuchten und abschüssigen Wiese ins Rutschen. Nach ca. 30 Metern prallte das Gespann gegen einen Baum. Dem Landwirt gelang es, aus dem Fahrzeug zu springen. Das Gespann flog nach ca. 150 bis 200 Meter Rutschfahrt ca. 10 Meter durch die Luft, landete im Draufluss und wurde abgetrieben.
Der Landwirt konnte noch ein Jungrind aus dem Wasser retten, die Feuerwehr konnte noch ein zweites der Jungrinder aus dem Fluss retten. 
Die Suche nach dem Fahrzeug, dem Anhänger und den weiteren Jungrindern bleib bisher ohne Erfolg.(Quelle: Polizei Ktn.)

BildBildBildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

Maibaumfest der FF Ruden

Geschrieben von webmaster am 29.04.18 um 16:45 Uhr • Artikel lesen

Am 29. April 2018 fand unser Maibaumfest kombiniert mit einem Riesenwuzzlerturnier statt.

Einen Tag vor dem Fest wurde der Maibaum geholt, aufgeschmückt und aufgestellt, Baumsponsor 2018 war Gadner Harald (Ausführlicher Bericht der Kleinen Zeitung), recht herzlichen Dank dafür. Auch einen großen Dank an die Fa. Pruntsch, welche den Baum mittels LKW sicher aufgestellt hat.

Neben dem Maibaumfest fand heuer erstmalig auch ein Riesenwuzzlerturnier statt, 8 Mannschaften aus Nah und Fern standen hier im Wettkampf gegeneinander. Den Sieg konnte sich das Team F.U.C.K.0.9 vor dem Team Drau Dach und der FF Hof bei Straden sichern.

Was uns als Feuerwehr sehr gefreut hat, war das unser Fest so gut besucht war, hierfür an alle ein großes Dankeschön für die Unterstützung der Feuerwehr. Auch bei allen anderen Helfern und Gönnern der Feuerwehr Ruden möchten wir uns auf diesem Weg nochmals bedanken!

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

 

 

1/12 Zur Seite 2 » 12»
Archiv



 

Feuerwehr Ruden

  • Stützpunkt III
  • 9113 Ruden
  • 04234/610
  • ff-ruden@ff-ruden.at