Bergescherwesen

 

Das hydraulische Rettungsgerät (Bergeschere) ist in der heutigen Zeit, mit immer steigendem Verkehrsaufkommen und den damit verbundenen Gefahrenquellen, eines der wichtigsten Gerätschaften innerhalb einer Feuerwehr.

Wenn man zu einem schweren Verkehrsunfall kommt, bei welchem eingeklemmte Personen zu bergen sind, ist es sehr wichtig, dass man ein eingespieltes Team ist und das Gerät blind beherrscht. Hierfür ist ein ständiges Üben notwendig. NUR durch ständiges üben, wo reelle Situationen nachgestellt werden, kann man jeden Handgriff erlernen bzw. proben.

 

Ausrüstung

 

Die FF Ruden verfügt über:
 
Hydraulikpumpe mit Elektroantrieb LUKAS PE 650 mit Simo Power(gleichzeitiger Betrieb von zwei Geräten)
Schere - LUKAS S 510 mit einer Schneidkraft bis 915 kN
Spreitzer -LUKAS SP 310 mit einem Spreizweg von 720 mm und einer Kraft von 256 kN
Teleskopzylinder von WEBER - RZT2 - 1065 umgebaut auf LUKAS
2-stufigen Teleskopzylindern mit einem Gesamthub von 875mm und einem max. Hub von 266kN
2 x Verlängerungsschläuche 10 m
Unterlegskeile / Schraubenschenkel / Sicherungsseile
Glasmanagementkoffer(Folien zum Abpicken von Scheiben, Federkörner, Kreide, Schlüssel usw.)
Schnittfeste Schutzhüllen (zum Abdecken von scharfen Kanten)
Glasmaxi, zum Schneiden von Sicherheitsglas
Schaufeltrage / Erste Hilfe Koffer / Polzenschere / Forstgerät
Scherengitter / Sicherheitskegel / Warnleuchten / Absperrbänder
Dieselpumpe

 

Videos zum Bergescherenwesen

 

Ausbildung

 

Das Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät bringt immer eine sehr hohe körperliche und psychische Belastung mit sich, weil man bei keinem Einsatz, wo eingeklemmte Personen sind weiß, was uns dort erwartet. Und es kann nur durch ständiges Üben ein ruhiges und vor allem überlegtes Handeln mit sich bringen, sodass man der verletzten Person nicht noch mehr Schaden zu fügt. Geübt wird ständig, auch in Zusammenhang mit Atemschutz, um bestens für jede Situation vorbereitet zu sein. Auch die Zusammenarbeit mit der Exekutive und den anderen Wehren ist sehr wicht. Die Technik schläft nie!!! Daher ist es wichtig, dass man die Möglichkeiten der Landesfeuerwehrschule in Anspruch nimmt und seinen hydraulischen Rettungsgeräte Lehrgang (auch für LKW) alle paar Jahre auffrischt.

 

Ausgebildete Mannschaft PKW:
 
   
 
DREIER Gerd
KUTSCHEK Manuel
 
DISCHOVNIK Benjamin
LESSIAK Hannes
 
GADNER Johann, Ing
LIPOUSCHEK Manfred, Ing
 
GADNER Thomas
MARKTL Daniel
 
GANZI Georg
NAVADNIG Christian
 
GRILC Domenic
PRIVASNIK Jakob
 
GRILLITSCH Hermann
RABITSCH Johann
 
KLANSEK Roman
SCHILDBERGER Johann
 
KONATSCHNIG Thomas
SCHULNIG Hartwig
 
KRAKER Josef
SINTINGER Mario
 
KRAKER Josef jun.
SINTINGER Thomas
 
KRAMER Peter
SLUGOUTZ Johann
 
KRAPESCH Philip
SLUGOUTZ Johannes
 
KREUZ Benedikt
TRAPPITSCH Reinhold
 
KREUZ Hubert, Ing
TÜRK August
 
KREUZ Hubert sen.
TÜRK Manuel
 
KREUZ Reinhard, Mag
 

 

Ausgebildete Mannschaft LKW:
 
   
 
DREIER Gerd
KREUZ Hubert, Ing
 
GADNER Johann, Ing
KREUZ Hubert Sen.
 
GADNER Thomas
KUTSCHEK Manuel
 
KRAMER Peter
NAVADNIG Christian
 
KRAKER Josef jun.
SINTINGER Mario
 
KRAKER Josef
 

 

 



 

Feuerwehr Ruden

  • Stützpunkt III
  • 9113 Ruden
  • 04234/610
  • ff-ruden@ff-ruden.at