Fehler: Es konnten keine passenden Artikel gefunden werden!

 

 

PKW mit Anhänger in der Drau"Update"

Geschrieben von webmaster am 03.05.18 um 21:27 Uhr • Artikel lesen

Update 4.5.2018:

Nach dem gestrigen Unfall mit dem Tiertransporter in der Drau wurden wir heute zusammen mit den anderen Einsatzorganisationen zur Bergung des KFZ alarmiert. Untenstehende Videos, diese sagen mehr als tausend Worte. 

Bericht Bezirkshauptmann Klösch

 Bericht Kärnten Heute

-----------------------------------------------------------------------

Die Bergung:

Am 04.05.2018 erfolgte nach einer Besprechung mit den Einsatzorganisationen und der Besichtigung der Einsatzörtlichkeit in der Drau, Staubereich Kraftwerk Schwabegg, auf Höhe der Ortschaft Kleindiex, Gd Ruden, unter der Leitung des Bezirkshauptmannes  Mag Gert KLÖSCH ab 15.00 Uhr die Bergung des bereits am 03.05.2018 georteten und gesicherten PKWs.
Der Pickup befand sich ca. 500 m östlich der Absturzstelle im nördlichen Flussbereich in einer Tiefe von ca. 7 bis 8 m. Die Bergung und Abschleppung des Fahrzeuges erfolgte durch Pioniere des ÖBH mit Unterstützung durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus den Bezirken Völkermarkt und Wolfsberg, sowie der Wasserrettung.
Die Sicherung und Anhebung des Fahrzeuges mittels Bergekissen gestaltete sich für die Einsatztaucher in der starken Strömung äußerst schwierig. Nachdem dies gelang wurde der PKW bis zum Anlegebereich in Lippitzbach geschleppt und dort um 22.15 Uhr mit einem Kran des ÖBH ans Ufer gehoben. Der Pickup war beim Unfall schwer beschädigt worden. Eine Wasserverunreinigung durch Kraft- oder Schmierstoffe konnte nicht festgestellt werden. Zur Sicherheit wurde für den Zeitraum der Bergung im Bereich der Lippitzbachbrücke eine Ölsperre errichtet. Der Zulassungsbesitzer wurde von der Bergung verständigt. Das Fahrzeug wird im Laufe des morgigen Tages von einem Abschleppunternehmen abgeholt. Der Anhänger mit den noch darauf vermuteten Rindern konnten nicht mehr geortet werden. Aufgrund der starken Regenfälle und Schleusenöffnung bei den Kraftwerken muss davon ausgegangen werden, dass der Anhänger weiter abgetrieben wurde. Eine Nachsuche erfolgt im Laufe der nächsten Woche.

Einsatzkräfte:

Pioniere des ÖBH aus Villach mit 13 M, 5 Fahrzeugen und 1 Boot.

Feuerwehren aus den Bez Völkermarkt und Wolfsberg (Völkermarkt, Edling, Stein, Rückersdorf, Peratschitzen, Ruden, Lavamünd, Ettendorf, Hart) mit insgesamt ca. 50 M/F, ca. 13 Fahrzeugen und 8 Booten.

Österr Wasserrettung der Einsatzstellen St. Andrä, Klopein, Villach und Faakersee mit 20 M/F und 3 Booten.

Rettungsdienst des RK Völkermarkt

--------------------------------------------------------------------------------

3.5.2018 - Der Unfalltag

Heute wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Feuerwehren Edling, Peratschitzen, St. Peter / Wallersberg, Völkermarkt, Stein im Jauntal und Lavamünd zu einem technischen Einsatz gerufen. Auch wurden die Wasserrettungen Klopein und St. Andrä sowie der Polizeihubschrauber hinzugezogen. Die Einsatzmeldung lautet „Verkehrsunfall in Wernzach“ Der Einsatz ging aber schlussendlich weit über einen Verkehrsunfall hinaus. Pressemitteilung der Polizei Kärnten:

Am 03.05., um ca. 15.00 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Landwirt aus Ruden mit seinem Pick-Up und einem mit vier Jungrindern beladenen Viehanhänger zu einem Gehöft in Wernzach, Gemeine Völkermarkt. Dort wollte er den Anhänger entladen. Er wendete das Fahrzeug und wurde dabei vom 29-jährigen Besitzer der Tiere eingewiesen. Als der Landwirt den Pick-Up abstellen und mit dem Entladen beginnen wollte, kam das Gespann auf der leicht feuchten und abschüssigen Wiese ins Rutschen. Nach ca. 30 Metern prallte das Gespann gegen einen Baum. Dem Landwirt gelang es, aus dem Fahrzeug zu springen. Das Gespann flog nach ca. 150 bis 200 Meter Rutschfahrt ca. 10 Meter durch die Luft, landete im Draufluss und wurde abgetrieben.
Der Landwirt konnte noch ein Jungrind aus dem Wasser retten, die Feuerwehr konnte noch ein zweites der Jungrinder aus dem Fluss retten. 
Die Suche nach dem Fahrzeug, dem Anhänger und den weiteren Jungrindern bleib bisher ohne Erfolg.(Quelle: Polizei Ktn.)

BildBildBildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

Maibaumfest der FF Ruden

Geschrieben von webmaster am 29.04.18 um 16:45 Uhr • Artikel lesen

Am 29. April 2018 fand unser Maibaumfest kombiniert mit einem Riesenwuzzlerturnier statt.

Einen Tag vor dem Fest wurde der Maibaum geholt, aufgeschmückt und aufgestellt, Baumsponsor 2018 war Gadner Harald (Ausführlicher Bericht der Kleinen Zeitung), recht herzlichen Dank dafür. Auch einen großen Dank an die Fa. Pruntsch, welche den Baum mittels LKW sicher aufgestellt hat.

Neben dem Maibaumfest fand heuer erstmalig auch ein Riesenwuzzlerturnier statt, 8 Mannschaften aus Nah und Fern standen hier im Wettkampf gegeneinander. Den Sieg konnte sich das Team F.U.C.K.0.9 vor dem Team Drau Dach und der FF Hof bei Straden sichern.

Was uns als Feuerwehr sehr gefreut hat, war das unser Fest so gut besucht war, hierfür an alle ein großes Dankeschön für die Unterstützung der Feuerwehr. Auch bei allen anderen Helfern und Gönnern der Feuerwehr Ruden möchten wir uns auf diesem Weg nochmals bedanken!

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

Brandeinsatz beim Urbas

Geschrieben von webmaster am 25.04.18 um 17:12 Uhr • Artikel lesen

Am 25.4.2018 wurden wir um 16:31 mittels Sirenenalarm gemeinsam mit den Feuerwehren Untermitterdorf, Lavamünd, Rinkenberg und Völkermarkt zu einem Brandeinsatz bei der FA. URBAS Maschinenbau GmbH nach Eis bei Ruden gerufen. 

Aufgrund eines Brandes und der damit verbundenen Rauchentwicklung wurde Alarmstufe 2 ausgelöst. Durch das rasche Eingreifen der Mitarbeiter konnte der Brand rasch eingedämmt werden. Somit beschränke sich unsere Tätigkeit auf die Nachlöscharbeiten und das Belüften der Halle.  

BildBildBildBild

 

 

 

 

Maschinistenkurs

Geschrieben von webmaster am 15.04.18 um 7:35 Uhr • Artikel lesen

Am 14. und 15. April fand im Feuerwehrzentrum Völkermarkt der TS Maschinisten Kurs des Bezirkes Völkermarkt statt.

Von der Feuerwehr Ruden nahm Benjamin Bierbaumer am Kurs teil und bestand den Kurs mit Ausgezeichneten Erfolg. Die Kameradschaft der Feuerwehr Ruden gratuliert zur hervorragenden Leistung.

Bild

 

 

 

 

 

Maschinistenübung

Geschrieben von webmaster am 12.04.18 um 17:28 Uhr • Artikel lesen

Am 12.4.2018 stand für die Kameraden der FF-Ruden eine Maschinistenübung am Dienstplan. Ziel dieser Übung war es, das schnelle und effiziente abpumpen von großen Wassermassen. Dabei wurden unsere verschiedensten Geräte zur Hilfe genommen.

Vielen Dank an unseren Kameraden Gadner Thomas das Übungsobjekt und der anschließenden Verpflegung!

BildBildBildBild

 

 

 

 

 

 

Abschnittsübung in Ruden

Geschrieben von webmaster am 05.04.18 um 17:31 Uhr • Artikel lesen

Am Donnerstag dem 05.04.2018 wurden die Feuerwehren des Abschnittes zur Abschnittsübung nach Ruden gerufen. Übungsannahme für die Feuerwehren war das Suchen einer vermissten Person im Bereich des Kanarener Waldes.

Nach Aufteilung in 2 Gruppen wurde der Wald systematisch durchsucht. Nach rund einer Stunde konnte der eigens erstellten Führungsunterstützung, welche mit der Übungskoordination beschäftigt war, mitgeteilt werden, dass die Person gefunden wurde. Nach Versorgung der Person konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Vielen Dank an alle teilnehmenden Feuerwehren an der etwas anderen Abschnittsübung!

Nach der Übungsbesprechung lud die FF Ruden noch alle Teilnehmer auf ein Getränk und ein Gulasch ins Rüsthaus Ruden ein. 

 

 

 

 

1. Zugsübung 1. Zug

Geschrieben von webmaster am 24.03.18 um 20:17 Uhr • Artikel lesen

Die erste Übung des I. Zuges für das Jahr 2018 fand am 24.03.2018 auf dem Steinmetzweg (Zufahrt Fam. Jakob) in Lind statt.

Aufgrund der bevorstehenden ÖMV Übung (Alarmstufe 3) wurde das Wasserfördern über längere Wegstrecken geübt, um etwaige Problem im Vorfeld zu beseitigen. Nach einer kurzen Besprechung und Einweisung zum Ablauf und dem App „Wasserkarte.info“ ging es dann zur Praxis über.

Zuerst suchten wir gemeinsam einen geeigneten Standort für die TS am Wölfnitzbach aus. Anschließend wurde die Saugleitung sowie die Zubringleitung (300m B-Druckschlauch) errichtet.  

Erstes Szenario war ein improvisierter Wasserwerfer B-Strahlrohr mit und ohne Mundstück zu betreiben.

Zweites Szenario war den RLFA über die Pumpe zu speisen und eine B sowie C Angriffsleitung zu betreiben. Eingangs- bzw. Ausgangsdruck wurde immer wieder über Funk abgefragt.

In beiden Fällen konnten die Angriffsleitungen mit voller Leistung betrieben werden, somit stimmt die Theorie und die Praxis in diesem Szenario überein.

Nach dem Abbau und dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft ging es zur gemütlichen Nachbesprechung zum Gh KOLLMANN.

Alle Bilder...

BildBildBildBildBildBild

 

 

« Zur Seite 1 2/12 Zur Seite 3 » 12»
Archiv



 

Feuerwehr Ruden

  • Stützpunkt III
  • 9113 Ruden
  • 04234/610
  • ff-ruden@ff-ruden.at